Skip to main content

Befragung der Grundschulakteure über ihre Arbeit und die Schwierigkeiten, mit denen sie konfrontiert sind

Projektname: Befragung der Grundschulakteure über ihre Arbeit und die Schwierigkeiten, mit denen sie konfrontiert sind

Akronym: CAEF

Zielgruppe: Grundschule

Leiter: Mirko MAININI, Jean-Marie WIRTGEN, Anne-Marie MULLER

Partner: Universität Luxemburg – DESW (Department of Education and Social Work)

Zeitraum: 2020 – 2023

Beschreibung:

Mit dem Vorschlag, eine Befragung aller Grundschullehrer zu ihrem Beruf zu organisieren, will dieses Forschungsprojekt einen wichtigen Beitrag zur Untersuchung der zentralen Dimensionen des Lehrerberufs leisten (auftretende Schwierigkeiten, Organisation in Zyklen, Funktionieren in Teams, Umgang mit der Heterogenität, Unterrichts- und Bewertungspraktiken, Maßnahmen bei Zyklusverlängerungen, …). ) und somit dem ONQS eine solide wissenschaftliche Grundlage für die Erstellung eigener Berichte über die Qualität des Bildungsangebots und die Umsetzung der mit der Reform von 2009 eingeführten Elemente.

Die Studie ist partizipativ angelegt und wird nicht über, sondern mit den Akteuren der Grundschule durchgeführt. Die Wahl eines gemischten methodischen Ansatzes (sowohl quantitativ als auch qualitativ) sollte es einerseits ermöglichen, die Lehrkräfte umfassend zu befragen und eine statistisch repräsentative Bestandsaufnahme bestimmter spezifischer Aspekte des Berufs zu erstellen, und andererseits, sie so eng wie möglich in die Analyse der gesammelten Daten und in die Formulierung von Perspektiven einzubeziehen, die durch ein wissenschaftliches System validiert und von der Praxis unterstützt werden.

Die Studie verfolgt drei Ziele:

  1. eine aktualisierte Bestandsaufnahme des Lehrerberufs in den Grundschulen zu erstellen
  2. zu prüfen, inwieweit die Reform von 2009 in den Schulen umgesetzt worden ist;
  3. die Lehrer stark in die Analyse der Studiendaten einzubeziehen, um zu vermeiden, dass ihr Gefühl, ihres Berufs beraubt zu werden, noch verstärkt wird, und um zur Annäherung zwischen den Akteuren vor Ort, den Wissenschaftlern und den politisch Verantwortlichen beizutragen.

 

Kontaktieren Sie die zuständige(n) Person(en) über das folgende Kontaktformular: