Skip to main content

Studie über die Wirksamkeit der inklusiven Bildung an öffentlichen Schulen in Luxemburg

Projektname: Studie über die Wirksamkeit der inklusiven Bildung an öffentlichen Schulen in Luxemburg.

Akronym: EIEPL

Verantwortliche(r) beim ONQS: Martine Frising, Anne-Marie Muller

Partner: Université Catholique de Louvain (Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften (PSP) und das Forschungsinstitut für psychologische Wissenschaften (IPSY)).

Zeitraum: 2021 – 2023

Beschreibung :

Ziel dieser Auswertung wird eine Querschnittsanalyse der praktischen Umsetzung der inklusiven Schule auf allen Ebenen des Schulsystems sein, um Faktoren identifizieren zu können, die die Inklusion und die Betreuung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen erleichtern oder behindern.

Daraus folgt eine

  • Studie über die Wirksamkeit der inklusiven Bildung in öffentlichen Schulen: die Ermittlung von Hindernissen, Erfolgsbedingungen, Herausforderungen und Entwicklungsbedarf.

Die Evaluation wird folgende Ziele verfolgen:

  • Die Erstellung einer Querschnittsansicht der schulischen Situation von Schülern mit besonderen Bedürfnissen in Luxemburg
  • Die Ausarbeitung von Empfehlungen an die Bildungspolitik und die schulischen Akteure

Im Sinne eines partizipativen Ansatzes wird die Studie durch eine Triangulation der Akteure durchgeführt, indem die Sichtweisen der Fachleute, der Familien und der Schüler analysiert werden.

Kontaktieren Sie den/die Verantwortliche/n über das folgende Kontaktformular: